KräutERleben

Kräuter – Wunder der Natur?

Seit Jahrtausenden werden Kräuter und andere Pflanzen verwendet zum

  • Haltbarmachen von Lebensmitteln
  • Würzen von Speisen
  • Heilen und Lindern von Wunden
  • Schutz vor Erkrankungen
  • Verschönern des Zuhauses

Noch im 19. Jahrhundert aßen die Menschen durchschnittlich 450 verschiedene Pflanzen und Kräuter. Heute kommen wir bestenfalls auf 35 bis 50. Die Aromen und Konservierungsstoffe der Kräuter werden zunehmend durch günstige, künstliche – zum Teil aus Erdöl – hergestellte Zusatzstoffe ersetzt. Ungesunde Nahrungs- und Genussmittel werden immer zahlreicher und aufdringlicher angeboten. Lebensmittel, die wir aber für unsere Gesundheit notwendig brauchen, werden immer weniger. Heilkräuter, genannt „Unkraut“, werden durch Unkrautvernichter und Kunstdünger immer mehr ausgerottet. Die Wirkstoffe (Fermente) dieser Pflanzen sind aber wichtige Ordnungskräfte für unsere Gesundheit.

Im Portrait: Renate Goblirsch

Wie bereichern Kräuterpädagogen das Leben der Menschen?
Wir können natürlich keinen Arzt oder Apotheke ersetzen. Auch ein Kräutergarten kann und soll das natürlich nicht. Aber wir wollen den Menschen zeigen, wie man vorbeugend gesund leben kann. Wie man sich in Notfällen oder bei kleineren Krankheiten selbst helfen kann.

Wie genau wirken Kräuter in unserem Körper?
Grundsätzlich hängt die Fähigkeit einer Kräuterarznei, die Funktionen des Körpers zu beeinflussen, von der Art des jeweiligen Inhaltsstoffs und von der Menge der Substanz, die aufgenommen wird, ab. Genauso beeinflussen der Standort, die Bodenbeschaffenheit und die Verarbeitungsmethode die Menge an Inhaltsstoffen einer Pflanze. Auch eine Kombination untereinander kann die Wirkung verstärken.
Regelmäßig im Alltag in die Küche integriert tragen sie zu einer abwechslungsreichen, geschmackvollen und nährstoffreichen Ernährung bei. Als besonders gesundheitsfördernd gelten die sekundären Inhaltsstoffe wie z.B. ätherische Öle, Flavonoide, Bitter- und Gerbstoffe, Schleimstoffe, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Wie unterscheiden sich Kräuter von Arzneimitteln?
Schon unsere Vorfahren hatten ein großes Wissen um Kräuter und Gewürze. Erst vor 200 Jahren wurden erstmals einzelne Bestandteile aus Pflanzen isoliert (Morphin oder Chinin). Seitdem wurden tausende Stoffe aus Pflanzen isoliert und nachgebaut. Aber eine Heilpflanze wirkt durch die verschiedenen Inhaltsstoffe, nicht nur durch einen einzelnen.

Wie entstand dein Wunsch Kräuterpädagogin zu werden?
In meiner Kindheit und Jugend habe ich mit meiner Großmutter viel Zeit in der Natur verbracht. Obst, Gemüse, Pflanzen – die vielen Möglichkeiten wie man diese nutzen kann haben mich immer begeistert. Sie hatte einige Pflanzen gekannt und diese auch oft als Heilmittel verwendet. Ich wollte aber noch viel mehr wissen und begann meine Ausbildung zur diplomierten Kräuterpädagogin.

Wie ging es dann weiter?
2012 begann ich meine Ausbildung zur diplomierten Kräuterpädagogin. Gleichzeitig verwandelte ich unsere drei Gärten in Natur-Kräutergärten. Nach Abschluss meiner Ausbildung wollte ich meine Begeisterung mit möglichst vielen Menschen teilen. Deshalb verwirklichte ich mein eigenes Unternehmen „kräutErleben“ und begann Kurse und Workshops zum Thema Kräuter zu organisieren.

3

Naturgärten

2

Kräuterpädagoginnen

1

Vision

Menschen wieder mit der Natur vertraut zu machen.

Was uns besonders macht

Die Kräuter aus unseren eigenen Gärten verarbeiten wir stets mit Liebe und Handarbeit auf vielfältige Weise: frische Kräuter in der Küche als gesunde Nahrung, getrocknet für Teezubereitungen oder für Kräutersalze, eingelegt in Öl oder Alkohol für Cremen, Salben, Seifen, Bäder, Einreibungen und so weiter. Unser Ziel ist es, die Kräutergärten nach und nach zu erweitern, um noch mehr verschiedenen Kräutern Platz zum Wachsen zu geben. Uns noch unbekannte Pflanzen kennenlernen und auch sie als Bestandteil von Tinkturen und Balsam verwenden.

Im Laufe der Jahre haben wir uns schon viel Erfahrung im Umgang mit Kräutern angeeignet. Dieses Wissen teilen wir in unseren Kräuterkursen und Workshops. Neben theoretischem Hintergrundinformationen zeigen wir Ihnen, wie Sie selbst Kräuter auf vielfältige Weise verarbeiten können. Über allem steht eine Vision: Ein Bewusstsein schaffen, welch wertvolle Pflanzen unbeachtet vor unserer Haustüre wachsen.
Nach dem Motto „Unsere Vorfahren wussten damit umzugehen, auch unsere Kinder sollten es wissen!“

Hier ist kräutErleben vertreten

Keine Veranstaltung gefunden

KräutERleben ist Stephen Fry proof dank caching durch WP Super Cache